Automatische Externe Defibrillatoren AED

Automatische Externe Defibrillatoren sind Geräte, die auch dem Laien-Helfer ermöglichen, Elektroschocks vor dem Eintreffen der Rettungssanitäter oder des Notarztes einzusetzen. Sie haben inzwischen große Verbreitung in der Öffentlichkeit, aber auch in Arztpraxen, Kliniken und Sportstätten gefunden.

Obwohl Automatische Externe Defibrillatoren von einigen Herstellern entwickelt wurden, wurde ein sehr ähnliches grundsätzliches Design ausgewählt. Die Geräte haben einen ausgefeilten digitalen Algorithmus, der Kammerflimmern von anderen Herzrhythmen sicher unterscheidet, dem Helfer mitteilt, dass ein schockbarer Rhythmus vorliegt, und dann die Abgabe eines Elektroschocks ermöglicht. Die Geräte sind erstaunlich effektiv und zudem zunehmend preiswerter geworden.

Die Rate erfolgreicher Defibrillationen ist hoch und überschreitet teilweise 90%. Zudem ist die Rate der korrekten Erkennung von Kammerflimmern sehr hoch, so dass nicht erforderliche  Schocks sehr seltene Ereignisse sind. Deshalb besteht kein Zweifel, dass Automatische Externe Defibrillatoren effektiv und sicher im Einsatz sind. In den USA sind AEDs seit Ende 2004 ohne ärztliche Verordnung "over the counter" verkäuflich.

<< zurück

Automatische Externe Defibrillatoren sind heute preiswerte Elektroschockgeräte für die sichere Anwendung in der Hand von Laienhelfern.

Aber vergessen Sie Ihren AED nicht! Er kontrolliert sich zwar selbst, muss aber 1x im Jahr gewartet werden (Sicherheitstechnische Kontrolluntersuchung STK). Sprechen Sie mit Ihrem Händler, ob hierfür ein Technikerservice erforderlich ist. Viele Gerät dürfen Sie selber warten! Achten Sie auf die Lebendauer der Batterien und der Klebeelektroden! Sonst geht es Ihnen wie Anwendern in Garmich-Partenkirchen. Lesen Sie selbst:


Artikel im Münchner Merkur

Auswahl-AED 03